Suchbegriff eingeben

So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

KGS Sehnde erneut mit Gütesiegel ausgezeichnet

Freuen sich über die Verleihung des Gütesiegels durch Kultusminister Dr. Bernd Althusmann: Fachbereichsleiter AWT Helmut Glameyer, Direktorin Helga Akkermann und Elternvertreterin Dörte Maasjost (v.l.)
Freuen sich über die Verleihung des Gütesiegels durch Kultusminister Dr. Bernd Althusmann: Fachbereichsleiter AWT Helmut Glameyer, Direktorin Helga Akkermann und Elternvertreterin Dörte Maasjost (v.l.)

Für herausragende Leistungen im Bereich der Berufsorientierung ist die KGS Sehnde am vergangenen Mittwoch bereits zum zweiten Mal mit dem Gütesiegel "Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule" ausgezeichnet worden. Vorausgegangen war dieser Auszeichnung nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ein mehrstündiges Audit durch eine Jury, die neben einer Besichtigung der Schule auch Schülerarbeiten, Praktikumsmappen und weitere Materialien kritisch unter die Lupe nahmen.

Darüber hinaus wurden Schülerinnen und Schüler, Elternvertreter, Sozialpädagogen und Lehrkräfte zu den berufsorientierenden Maßnahmen interviewt.

Besonders hervorgehoben wurde in der abschließenden Beurteilung die engagierte Arbeit in Verbindung mit der Pro Beruf GmbH und den Schulpädagogen Annika Bauer und Ole Märtins.

Außerdem fand das Konzept unseres Schülercafés Anerkennung; ebenso wie die neu geschaffene Kooperation mit der BBS 6 im Profilunterricht Technik.

Mit dem Gütesiegel „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“ zeichnet die Landesschulbehörde Hannover in Kooperation mit der Handwerkskammer Hannover und der IHK Hannover Schulen aus, die im Bereich Berufsorientierung und -findung Herausragendes leisten, um Warteschleifen und Fehlentscheidungen nach der Schulzeit zu vermeiden.
„Die duale Ausbildung muss als reale Alternative zu vollzeitschulischen Bildungsangeboten wahrgenommen werden und die Wirtschaft braucht betriebnah ausgebildete Fachkräfte. Daher ist es für unsere Ausbildungsbetriebe wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler durch hohe Praxisanteile und in engem Kontakt mit außerschulischen Partnern systematisch und kontinuierlich auf das Berufsleben vorbereitet werden“, sagte Claus Jezek, Vizepräsident der Handwerkskammer Hannover anlässlich der Preisverleihung. Als einer der drei Träger des Gütesiegels überreichte er zusammen mit dem niedersächsischen Kultusminister, Dr. Bernd Althusmann, Dr. Hannes Rehm, Präsident der IHK Hannover und Rolf Schumacher, Schulfachlicher Dezernent der Landesschulbehörde Hannover, die Urkunden.
„Die Berufsausbildung ist die Basis für eine erfolgreiche Berufslaufbahn und bildet gleichzeitig die Grundlage für unsere gut ausgebildeten Fachkräfte. Aus diesem Grund ist eine fundierte Berufswahlvorbereitung in den allgemeinbildenden Schulen besonders wichtig. Zu viele Schulabsolventen landen leider immer noch im sogenannten Übergangssystem und verlieren so kostbare Zeit“, ergänzte Dr. Hannes Rehm, Präsident der Industrie- und Handelskammer Hannover im Rahmen der Feierstunde.
„Schulen leisten gute Arbeit. Gerade im Bereich der Vorbereitung auf das Berufsleben hat sich in den letzten Jahren viel getan“, betonte Rolf Schumacher von der Landesschulbehörde.