Suchbegriff eingeben

Hier geht's zu unserer Lehrerband
So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Ein Auftritt mit ganz viel Gefühl

Zauberhafte Vorstellung im KGS-Forum: Austauschschüler aus Litauen singen und tanzen ein Märchen um Liebe und Trauer. (Eggers)
Zauberhafte Vorstellung im KGS-Forum: Austauschschüler aus Litauen singen und tanzen ein Märchen um Liebe und Trauer. (Eggers)

Theateraufführungen von Schülern sind im Forum der Kooperativen Gesamtschule Sehnde keine Seltenheit. Am Mittwochabend war dort allerdings eine Show der ganz besonderen Art zu sehen: 22 Jugendliche aus der litauischen Partnerschule in Kudirkos Naumiestis, die derzeit in Sehnde zu Gast sind, zeigten ein Musical aus ihrem Heimatland.

„Das hat es vorher noch nie an unserer Schule gegeben“, sagte KGS-Leiterin Helga Akkermann. Beeindruckt zeigte sie sich zudem davon, dass die litauischen Gäste ihr gesamtes Musical-Equipment mit nach Sehnde gebracht hatten. „Auch Kulisse und Kostüme haben 17 Stunden Busfahrt hinter sich“, sagte Akkermann und lachte. Für ihr Musical hatten die Austauschschüler die KGS-Bühne in schummriges Licht getaucht. Auf einer großen Leinwand liefen Videosequenzen von traumhaften Landschaften und Unterwasserwelten. Die zauberhafte Kulisse passte hervorragend. Denn die Schüler sangen und tanzten „Egle, die Königin der Nattern“, ein altes, litauisches Märchen um Liebe, Verrat und Treue und das Menschenmädchen Egle, das den Natternkönig Zilvinas heiratet und mit ihm auf dem Meeresgrund lebt. Noch zauberhafter als die Kulisse waren allerdings die Darbietungen der jungen Litauer. Durch die Reihe weg verzauberten sie das Publikum mit ihren wunderschönen Stimmen und legten jede Menge Gefühl in ihre Auftritte. Bedingungslose Liebe, unendliche Trauer, grenzenloser Schmerz oder ausgelassene Wiedersehensfreude spiegelten sich in großen Gesten und beeindruckender Mimik wider. Dass der Gesang bei alledem in litauischer Sprache erklang, war kein Problem. Den deutschen Text konnten die Zuschauer als Powerpointpräsentation am Bühnenrand verfolgen. Am Ende des gut 90-minütigen Stücks sparte auch das Publikum nicht mit Emotionen: Beifall, Applaus im Stehen und Bravorufe für eine zauberhafte Darbietung!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0