Suchbegriff eingeben

Hier geht's zu unserer Lehrerband
So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Auftakt der KGS-Festwoche: Schule präsentiert im Rathaus ihre Ideen

KGS-Sportlehrer Rüdiger Streilein (links) stellt Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke an dem dekorierten Kin-Ball das Sportangebot vor. Knoche/haz
KGS-Sportlehrer Rüdiger Streilein (links) stellt Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke an dem dekorierten Kin-Ball das Sportangebot vor. Knoche/haz

Die Kooperative Gesamtschule Sehnde feiert ihr 20-jähriges Bestehen – gestern fiel im Rathaus mit einer Ausstellungseröffnung der Startschuss für die Festwoche. Jeder der neun Fachbereiche stellt darin an einer eigenen Station die Schwerpunkte seiner pädagogischen Arbeit vor.

„Schule ist immer ein Gemeinschaftsprojekt, von dem wir einige Facetten zeigen wollen“, sagte KGS-Leiterin Helga Akkermann. Der Fachbereich Sport etwa präsentierte sein Unterrichtsangebot mit dem bei den Schülern beliebtesten Sportgerät – dem sogenannten Kin-Ball, den Fachbereichsleiter Rüdiger Streilein vor drei Jahren aus Kanada mit nach Sehnde gebracht hatte. Geschmückt hatten die Lehrer das Sportgerät mit Fotos und Texten aus dem Unterricht sowie von Projekten. Streilein nutzte ebenso wie Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke die Gelegenheit, bei der Ausstellung in die verschiedenen Bereiche reinzuschnuppern: „Bei 145 kreativen Kollegen bekommt man ja nicht immer alles mit“, sagte der Sportlehrer. (knoche/haz)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    gd (Freitag, 12 Oktober 2012 08:53)

    ich fand es sehr cool auser das so viele eltern vor uns standen und wir kaum was sehen konnten und auf dem ball war ein bild von unserem sieg

  • #2

    C. Klein (Samstag, 13 Oktober 2012 15:04)

    Sehr erfreut, dass unsere KGS-Schüler sich so für diese neue Sportart aus Quebec begeistern! Vielen Dank an die SportlehrerInnen und Herrn Streilein für die Bemühungen! Ein schönes Stück Heimat... Wenn die Kanadier im März kommen, sollten wir ein Spiel organisieren, oder 2, oder 3... Wäre bestimmt sehr nett!