Suchbegriff eingeben

So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Schüleraustausch verbindet zwei Lehrerinnen aus Deutschland und Frankreich

Deutsch-französische Freundschaft: Catherine Miel (links) aus Vanves und Gabriele Schröder, Philip Jungnitz (15, von links), Judith Peterhansel (15) und Julie Prouthois (17) (haz)
Deutsch-französische Freundschaft: Catherine Miel (links) aus Vanves und Gabriele Schröder, Philip Jungnitz (15, von links), Judith Peterhansel (15) und Julie Prouthois (17) (haz)

Aus einem Schüleraustausch entstehen oftmals neue Freundschaften. Dass das nicht nur unter Schülern, sondern auch bei Lehrern funktioniert, zeigen Gabriele Schröder von der Kooperativen Gesamtschule Sehnde und Catherine Miel von der französischen Partnerschule in Vanves.

Die beiden Lehrerinnen haben sich 1980 bei einem Schüleraustausch kennengelernt. Seitdem sind sie beste Freundinnen. „Wir besuchen uns auch privat und haben sogar schon zusammen Urlaub auf Kreta, an der Nordsee und in Litauen gemacht“, sagt Schröder und lacht. Mit ihrer französischen Freundin teile sie zudem die Leidenschaft für Kunst und Trödel. „Wir gehen gern zusammen ins Museum und auf Flohmärkte“, sagt Schröder. Die 62-Jährige hat rund 20-mal KGS-Schüler nach Vanves begleitet – und das, obwohl sie eigentlich keine Französischlehrerin ist, sondern stets Sport und Werken unterrichtet hat. Als der Austausch 1970 ins Leben gerufen wurde, herrschte an der KGS jedoch Mangel an Lehrkräften für Französisch. „Und da bin ich dann auch mitgefahren“, sagt Schröder. Miel war mit französischen Schülern schon mehr als 30-mal in Sehnde zu Gast. Seit gestern ist die 64-Jährige mit 18 Elftklässlern an der KGS. Diesmal ist es jedoch ihr letzter Schüleraustausch. Miel geht demnächst in Pension. Schröder ist schon seit zwei Jahren im Ruhestand. Als Anerkennung für ihr langjähriges Engagement überreichte KGS-Rektorin Helga Akkermann den beiden Frauen gestern Blumensträuße. „Wir haben Ihnen viel zu verdanken. Denn Schüleraustausch funktioniert nur, wenn auch die Lehrer zusammen passen“, sagte Akkermann. Miel gab das Lob zurück. „Ach, das war eine schöne Zeit“, sagte sie wehmütig. An der KGS habe sie sich immer sehr wohlgefühlt. Sehnde dürfte die Französin jedoch nicht zum letzten Mal besucht haben. Ihre deutsch-französische Freundschaft wollen die beiden Frauen auch über den Austausch hinaus pflegen. (Eggers/haz)

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    vivien 6ke (Montag, 22 April 2013 12:56)

    Ich mag Franzosen voll!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • #2

    austausch (Dienstag, 23 April 2013 21:53)

    der austausch war der coooleste den es gab !
    Einfach cool!
    Danke an Herrn Drewke und die anderen Organisatoren
    Es waren viele coole Leute dabei !

  • #3

    hi (Mittwoch, 24 April 2013 20:46)

    ja das muss ich auch sagen ziemlich cooler austausch mit coolen franzosen :)))))


  • #4

    dr.ewke (Freitag, 26 April 2013 12:39)

    Ja! Das war eine schöne intensive Woche- und in drei
    Wochen fahren wir nach Berlin - ich meine Paris.
    Danke für das Danke - das kann ich gut gebrauchen.
    Drewke

  • #5

    leo (Freitag, 17 Mai 2013 12:34)

    Das war eine wundertoll Woche in sehnde!
    Man wartet auf Sie in PARIS !!!

    Léo from paris