Suchbegriff eingeben

Hier geht's zu unserer Lehrerband
So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Schülerinnen und Schüler der KGS Sehnde im spanischen Logroño

Im Rahmen des Austauschprogramms mit unserer Partnerschule Tomás Mingot hielten sich in der Zeit vom 8.-15 April 2013 21 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 in Logroño, der Hauptstadt der Region Rioja, auf. Da die spanischen Schülerinnen und Schüler unsere Schule bereits im November besucht hatten, war nach fünf Monaten die Freude des Wiedersehens auf beiden Seiten groß.

Die Lernenden wurden von den beiden Spanischlehrern Stefan Ruppel und Martin Richter begleitet. Die spanischen Kollegen Arancha Uyarra und Carlos Ajamil organisierten ein abwechslungsreiches und interessantes Besuchsprogramm.

Dazu gehörte auch ein Schulfest, das mit Spielen, Flash-Mob und gemeinsamen Tänzen zu flotten Rhythmen das Zusammengehörigkeitsgefühl der Schülerinnen und Schüler stärkte. Neben der Besichtigung der Altstadt von Logroño, dem Besuch bedeutender Klöster und der Führung durch eine Bodega, gehörten der Tagesausflug nach San Sebastián zu den zahlreichen Höhepunkten des Schüleraustauschs. Mit der Seilbahn ging es in San Sebastián auf den Monte Igueldo. Der Panoramablick von dem Hügel auf die malerische baskische Stadt, auf den Atlantik und den berühmten sichelförmigen Strand „La Concha“ ist spektakulär und unvergesslich. San Sebastián ist eine Stadt, die zum Träumen einlädt.

Da die Schülerinnen und Schüler bei der Familie ihrer Austauschpartnerin bzw. ihres Austauschpartners wohnten, konnten sie nicht nur ihre Sprachkenntnisse unter Beweis stellen, sondern sie erhielten Einblicke in das spanische Alltagsleben und erweiterten ihren Horizont durch neue Sichtweisen. Einige Schülerinnen und Schüler haben erfreulicherweise für den Sommer bereits ein Wiedersehen mit ihren Austauschpartnerinnen und Austauschpartnern geplant und nach der gemeinsamen Woche floss auch die ein oder andere Abschiedsträne. Freundschaft und Verbundenheit unter Schülerinnen und Schülern kennen eben keine Grenzen.

(RIT)