Suchbegriff eingeben

So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

KGS Sehnde spielt in der AWD-Arena

Die beiden Mannschaften mit den Lehrern Stefan Bahls (re.) und Rüdiger Streilein (li.) sowie dem Trainer David Bruns (hi. mi.) – Foto: JPH
Die beiden Mannschaften mit den Lehrern Stefan Bahls (re.) und Rüdiger Streilein (li.) sowie dem Trainer David Bruns (hi. mi.) – Foto: JPH

Kurz vor den Ferien und nach Saisonschluss der Fußballbundeliga trafen die zehn Fußballmannschaften der Jungen und die sechs der Mädchen in der AWD-Arena aufeinander, die sich durch die Qualifikationsspiele des Turniers “96 macht Schule” eine Startberechtigung erworben hatten. Mit dabei auf dem “geheiligten Rasen” der Profis waren auch dieses Jahr wieder beide Mannschaften der KGS Sehnde.

Die Mädchenmannschaft hatte es dann in der Gruppe B mit den Teams der Tellkampfschule Hannover und dem Schiller-Gymnasium Hameln zu tun, während die Jungen in Gruppe A auf das Albert-Einstein-Gymnasium Laatzen, das Erich-Kästner Gymnasium, die IGS Mühlenberg und das Gymnasium Ernestinum aus Rinteln trafen. Beide Mannschaften waren auf Grund des Modus neu formiert, da immer die ältesten Jahrgänge der Schüler und Schülerinnen ausscheiden. Die Mädchen hatten dabei einen dritten Platz aus dem Vorjahr zu verteidigen, mit dem sie kostenlos das Bundesligaschlagerspiel Hannover 96 gegen Bayern München besuchen durften.

Die Teams spielten auch dieses Jahr mit sechs Spielern, wobei ein Spiel zehn Minuten dauerte. Die KGS-Teams aus Sehnde wurden von David Bruns, dem Freiwilligendienstleistenden, trainiert. Er hatte die Mannschaften in den Sport-AGs aufgebaut und ins Abschlussturnier geführt.

Um 8.15 Uhr startete der Tag in die AWD-.Arena, wo die ersten Spiele um 10 Uhr angepfiffen wurden. Aber dieses Jahr lief es nicht so gut für die Sehnder. Im ersten Mädchenspiel schafften die Sehnderinnen trotz Überlegenheit gegen die Tellkampfschule nur ein 0:0 und im zweiten Spiel gegen die Schillergymnasiastinnen aus Hameln unterlagen sie deutlich mit 5:0. Ein drittes Gruppenspiel wäre vielleicht sinnvoll gewesen. Damit war das Team leider ausgeschieden, aber das immerhin gegen die späteren Siegerinnen des Turniers.

Nicht besser erging es den Jungen, die gegen die IGS Mühlenberg (0:1), die Albert-Einstein-Schule (0:4) und das Gymnasium Ernestinum Rinteln (1:3) verloren. Der einzige Sieg gegen das Erich Kästner Gymnasium mit 1:0 rette da nichts mehr. Der Turniersieger hieß hier Albert-Einstein-Schule Laatzen mit 4:2 nach Elfmeterschießen.

“Unser Ziel muss es sein, nächstes Jahr wieder die Qualifikation zu schaffen”, sagte Rüdiger Streilein, Fachbereichsleiter Sport an der KGS. “Wobei man mal den Modus bei den Mädchen mit nur jeweils drei Gruppenmannschaften überdenken sollte.” Auch wenn die Teams so früh ausschieden, das Erlebnis, einmal in der AWD-Arena zu spielen, war es schon Wert. Und die Warteliste der Teilnehmer für die AGs 2013/2014 sind schon prall gefüllt. (jph/sehnde-news.de)