Suchbegriff eingeben

Hier geht's zu unserer Lehrerband
So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Erfolgreicher Start der Forscherklassen

Zum ersten Mal bot die KGS Sehnde im Rahmen der Anmeldung für den 5. Jahrgang die Möglichkeit, sich für eine Forscherklasse anzumelden. Zu Beginn des neuen Schuljahres starteten 55 junge Forscherinnen und Forscher in zwei fünften Klassen des K- und G-Zweiges, um sich mit verschiedenen Themen aus den Bereichen Biologie, Physik, Chemie, Erdkunde und Geschichte zu beschäftigen.

Beide Forscherklassen haben in der PCB-Gruppe jeweils mit dem Laborführerschein begonnen.  Als Stationenlernen organisiert, konnten kleine Schülerteams die unterschiedlichen Laborgeräte kennenlernen, einfache Laboranordnungen aufbauen und erste, einfache Messungen durchführen. Direkt anschließend ging es um den Gasbrenner. Ein aufregendes Thema für die jungen Forscher, schließlich sollte es hier zum ersten Mal so richtig zur Sache gehen – das richtige Erhitzen von Wasser im Reagenzglas, die unterschiedlichen Temperaturzonen der Brennerflamme, einschließlich Flammenfärbung und Glasbiegen waren einige der spannenden Themen. Zuvor mussten natürlich die Sicherheitsregeln zum Umgang mit dem Gasbrenner besprochen und richtig angewendet werden. Sicherheit geht vor! Am Ende bekam dann jeder seinen Labor- und Brennerführerschein. Anschließend wurde ein Hotel gebaut - ein Bienenhotel! Nach intensiver Recherche über die Bestandteile eines solchen Hotels und über seine zukünftigen Bewohner ging es ans Werk. Die neuen Bauwerke werden nach den Herbstferien an verschiedenen Standorten auf dem Schulhof zu bewundern sein.

In den Fächern Erdkunde und Geschichte starteten die kleinen Forscher ebenfalls voll durch. Geplant wurde ein Orientierungslauf, dessen Streckenlänge mit unterschiedlichen Messverfahren zu bestimmen war. An den Notebooks kamen googlemap und googleearth zum Einsatz, während sich die Schülerinnen und Schüler in der Natur mit Kompass, Karte und Maßstab  orientierten. Geocaching bildete dann den vorläufigen Abschluss des Projektes Orientierung im Nahraum.

Bei einem Besuch im Bauamt der Stadt Sehnde erfuhr die Gruppe aus erster Hand, wie sich Sehnde in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat und was Stadtplanung bedeutet. Durch den Besuch der Projektgruppe „Kriegskinder erinnern sich“  bekamen die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, Kriegs- und Nachkriegserlebnisse von Zeitzeugen erzählt zu bekommen.

(Dirk Ahrens, Fachbereichsleiter Naturwissenschaften, Koordinator Forscherklasse)