Suchbegriff eingeben

So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Deutsch-britischer Jugendbotschafter 2013-2014

Von Alexander Poets. Seit Ende letzten Monats bin ich einer von 50 Jugendbotschaftern der deutsch-britischen Regierungsinitiative UK-German Connection. Durch Frau Becker-Rolfs wurde ich auf das Programm aufmerksam gemacht. Sie war es auch, die meine Bewerbung ermöglicht hat. Von über 240 Bewerbern wurden 25 deutsche und 25 britische Schüler Teil des Netzwerkes.

Die UK-German Connection wurde im Jahre 2005 von Queen Elizabeth II. und dem damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler gegründet, um eine bilaterale Koordinierungsstelle zur Förderung deutsch-britischer Schul- und Jugendbegegnungen beziehungsweise der Kontakte und des Verständnisses zwischen jungen Menschen aus Deutschland und dem Vereinigten Königreich zu schaffen. Die Initiative wird von den beiden Regierungen, dem Pädagogischen Austauschdienst, dem British Council und dem Außenministerium des Vereinigten Königreichs finanziert und verwaltet. Der interkulturelle Dialog ermöglicht es jungen Menschen aus Deutschland und Großbritannien, welche sich voller Enthusiasmus und Motivation für das jeweils andere Land und dessen Kultur, Sprache, Bräuche, Feste und Traditionen interessieren, sich mit Ideen und Engagement für deutsch-britische Schul- und Jugendkontakte einzusetzen und entsprechende Aktivitäten zu fördern. Andere junge Menschen sollen involviert, motiviert und bestärkt werden, sich für das jeweils andere Land sowie dessen Kultur zu begeistern und ebenfalls zu engagieren. Die Entwicklung des Kulturbewusstseins und die Infragestellung von Stereotypen sind dabei essenzielle Aspekte. Die deutschbritischen Jugendbotschafter treffen sich zweimal pro Jahr (in London und in Berlin), um an Schulungen, Projektentwicklungen und thematischen Diskussionen teilzunehmen sowie neue Ausgaben des Online-Magazins (http://www.ukgermanconnection.org/magazine-archive) zu erstellen.

Das Einführungsseminar fand vom 25. Oktober bis zum 27. Oktober in London statt, dort haben wir Ideen ausgetauscht und neue Konzepte geplant. Daraus sind viele interessante Projekte hervorgegangen; ich möchte nun die vorstellen, an deren Betreuung ich beteiligt bin. In Zusammenarbeit mit einer britischen Schülerin aus Somerset, South West England ist das Projekt „primary school link“ entstanden. Die Astrid-Lindgren-Grundschule in Sehnde bekommt nun eine britische Partnerschule. In beiden Schulen wird eine Arbeitsgemeinschaft mit dem Fokus auf saisonalen Themen sowie Bräuchen und Traditionen des jeweils anderen Landes gegründet. Wir wollen junge Schüler inspirieren, motivieren und begeistern, ihr Kulturbewusstsein stärken und ihnen die Möglichkeit einer interkulturellen Kommunikation bieten, um sich mit anderen Kindern durch das Senden und Empfangen von Briefen und Postkarten zu verbinden.

In diesem Sinne planen wir einen „christmas card exchange“; die Weihnachtskarten sollen von den Kindern selbst gebastelt werden. Davor werde ich die Bonfire Night beziehungsweise Guy Fawkes Night thematisieren, während in der britischen Grundschule zeitgleich der deutsche  Martinstag behandelt wird. Danach folgen Weihnachten mit der Adventszeit und dem Weihnachtskarten-Austausch sowie Silvester. Getreu dem Motto „providing an encounter with the British culture“ werde ich den Kindern kulinarische Spezialitäten Großbritanniens nahebringen, mit ihnen einfache englische Kinderbücher lesen und englische Kinderlieder singen. Dadurch kommen sie direkt mit der britischen Kultur in Berührung und verbessern ihre fremdsprachlichen Kompetenzen. Mir ist es wichtig, die britische Kultur so authentisch wie möglich zu vermitteln: eine über den normalen Schulunterricht hinausgehende, vertiefende Darstellung. Neben diesem Projekt werde ich zusammen mit einer britischen Schülerin aus Worcester einen „pen pal link“ zwischen ihrer und unserer Schule aufbauen; wir planen einen „parcel exchange“ in der Weihnachtszeit.

In der an unserer Schule alljährlich stattfindenden Projektwoche werde ich ein Projekt anbieten, welches sich mit der britischen Kultur beschäftigt. Der Schwerpunkt liegt wie bei dem „primary school link“ auf saisonalen Thematiken. Mitwirkende Schüler können ihre fremdsprachlichen und interkulturellen Kompetenzen weiterentwickeln.

Besonderer Dank gebührt unserer Direktorin Helga Akkermann und Frau Carolin Becker-Rolfs, die mir bei meinen Projekten tatkräftig zur Seite stehen, mich unterstützen und es ermöglichen, die Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Am Freitag, den 8. November 2013 habe ich in der Schule über meine Tätigkeit als
Jugendbotschafter der UK-German Connection referiert; darüber sind drei Zeitungsartikel erschienen, welche unter folgenden Links abgerufen werden können:
Sehnde-News
Marktspiegel
HAZ Anzeiger Lehrte & Sehnde