Suchbegriff eingeben

So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Sozialpädagogin Annika Bauer verlässt KGS Sehnde

Annika Bauer (re.) wird von den Schülern Alina, Fabian und Aicha (v.li.) verabschiedet – Foto: SA
Annika Bauer (re.) wird von den Schülern Alina, Fabian und Aicha (v.li.) verabschiedet – Foto: SA

“Sie hat die Schüler motiviert sowie begleitet und damit eigentlich das gemacht, was Familien heute fast nicht mehr leisten”, so beschrieb KGS-Direktorin Helga Akkermann das Schaffen der Sozialpädagogin mit dem Schwerpunkt Berufsorientierung bei der Feier zur ihrer Verabschiedung. Die 31-jährige hat über drei Jahre mehr als 300 Hauptschüler an der KGS in Sehnde betreut.

Annika Bauer wechselt nun zur Handwerkskammer Hannover und verlässt damit vorzeitig ihre befristete Stelle an der Sehnder Schule. Ausschlaggebend für den Wechsel war die Unsicherheit, ob auch nach 2014 noch ein Sozialpädagoge für die Hauptschüler beschäftigt werden wird. Die Landesregierung entscheidet über die Fortführung erst zu einem späteren Zeitpunkt. Dieser Aspekt war ausschlaggebend für Bauers Wechsel zur Handwerkskammer. “Dort habe ich eine dauerhafte Perspektive”, so Bauer zu ihrem Abschied.

 

“Wir bedauern diese Entscheidung, haben aber volles Verständnis dafür”, betonte  Akkermann. Bauer habe sich in schwierigen Phasen der Berufsfindung engagiert für die Schüler eingesetzt. Unter anderem half sie bei der Vermittlung von Praktikumsplätzen, stellte Kontakte mit Firmen her und trainierte mit den Schülern das Schreiben von Bewerbungen oder das Auftreten bei Bewerbungsgesprächen. Wenn es für das Elternhaus selbst nicht möglich war, die Schüler zu einem Vorstellungsgespräch zu fahren, dann übernahm das auch des Öfteren Bauer.

Viele Schüler waren sehr traurig über die Verabschiedung, denn sie genoss außer bei den Kollegen auch bei den Schülern ein hohes Ansehen und großes Vertrauen. Die Anwesenden Schüler Alina, Aicha und Fabian blickten wehmütig auf die von Bauer gegebene Unterstützung zurück. “Sie war immer Ansprechpartner und hat uns bei allen Fragen um die Berufswahl weitergeholfen”, fasste es Alina zusammen.

Eine gute Nachricht für die Schüler gab es inzwischen aber auch: Der Sozialpädagoge Julius Juhrs besetzt ab Januar 2014 die vakante Stelle. (jph/sehnde-news.de)