Suchbegriff eingeben

So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Ausstellung warnt vor Gefahren von rechts

Alex Meyer, Maite Fricke und Lehrer Stefan Bahls führen ab sofort Gäste durch die Ausstellung. Auf Schautafeln steht unter anderem, wo es rechte Gewalt gab. (haz)
Alex Meyer, Maite Fricke und Lehrer Stefan Bahls führen ab sofort Gäste durch die Ausstellung. Auf Schautafeln steht unter anderem, wo es rechte Gewalt gab. (haz)

Maite (15) und Alex (16) sind sich einig: An der Kooperativen Gesamtschule in Sehnde ist kein Platz für Rechtsextremismus. Aber manchmal, meist in ganz alltäglichen Situationen, zeigen sich bei einigen Mitschülern doch ausländerfeindliche Tendenzen.

Wenn einer einen „blöden Scherz über die Hautfarbe eines anderen“ macht, sagt Alex. Oder wenn Vorurteile geschürt werden, dass „alle Polen klauen“, ergänzt Maite. Doch gerade dieser Alltagsrassismus ist gefährlich, weiß Franziska Schröter von der Friedrich-Ebert-Stiftung Niedersachsen. Deren Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ ist gestern in der Mensa der Schule eröffnet worden.


Auf großen Plakatwänden wird noch bis Mitte Januar vor der wachsenden Gefahr von Rechtsextremisten gewarnt, die Schröter als „Wölfe im Schafspelz“ bezeichnet. Noch deutlicher wird die Landtagsabgeordnete Silke Lesemann (SPD): „Ihr müsst reagieren, wenn ihr mitbekommt, dass jemand erniedrigende Witze macht oder stumpfe Parolen ablässt.“kon

Die Ausstellung ist montags bis freitags von von 8 bis 11.30 Uhr und von 13.30 bis 15.30 Uhr in der Mensa der KGS Sehnde, Am Papenholz 11, geöffnet. Besucher melden sich bei Stefan Bahls per E-Mail an bahls@kgs-sehnde.de an. (haz)