Suchbegriff eingeben

So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Sonderpreis "Erneuerbare Energien" für KGS-Team bei Jugend forscht

Torben, Dr. Gieska, Mike und Bastian am KGS-Stand bei Jugend forscht in Hannover.
Torben, Dr. Gieska, Mike und Bastian am KGS-Stand bei Jugend forscht in Hannover.

 In diesem Jahr haben 2 Teams der KGS Sehnde am Jugend forscht-Regionalwettbewerb in Hannover erfolgreich teilgenommen.

Torben Vöste (9Gd) zeigte im Fachgebiet Physik seine Verbesserungen organischer Solarzellen.

Bei dieser Art von Solarzellen wird zwischen 2 beschichteten Glasplatten ein Pflanzenextrakt dem Sonnenlicht ausgesetzt und eine Spannung erzeugt. Bisher wurde dabei häufig Hibiskustee als Pflanzenextrakt benutzt, während Torben mit Holunderbeerensaft deutlich höhere Spannungen erzeugen konnte. Für seine Arbeit wurde ihm der 3. Platz sowie der viel beachtete Sonderpreis "Erneuerbare Energien" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zuerkannt.

 

Bastian Degmayr (9Ga) und Mike Komunski (9Gc) beschäftigten sich in ihrem Technik-Projekt mit Möglichkeiten, durch Sensoren potenzielle Geisterfahrer zu erkennen und zu warnen, bevor diese auf die Autobahn gelangen. Beide Projekte wurden von Dr. Gieska betreut und beruhen auf Vorarbeiten aus dem PU "Schüler forschen".

 

Auf der Jugend forscht-Veranstaltung mussten die drei Schüler den zahlreichen Besuchern, der Presse und vor allem der Jury ihre Projekte vorstellen und erläutern. Es war eine große Herausforderung, die teilweise sehr tiefgehenden Nachfragen zu beantworten. Insgesamt waren es zwei ereignis- und lehrreiche Tage, mit großzügiger Verpflegung und tollen Kontakten zu den anderen Projektteilnehmern und ihren interessanten Ideen. Das olympische "Dabeisein" war in diesem Fall alles - und dazu hat es richtig Spaß gemacht.

 

Wer Lust hat, in einer AG, im PU oder in der Freizeit ein Projekt zu entwickeln und damit im nächsten Jahr in Hannover bei Jugend forscht anzutreten, der kann sich von Herrn Gieska beraten und betreuen lassen. Bis zu 3 Schülerinnen und Schüler können zusammen als Gruppe in den Bereichen Physik, Chemie, Biologie, Technik, Arbeitswelt, Mathematik oder Geo- und Raumwissenschaften zusammen arbeiten und Erfahrungen sammeln. (GIE)