Suchbegriff eingeben

So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Vampire im Forum der KGS – doch Knoblauch unerwünscht

Das Ensemble freut sich auf viele Zuschauer – Foto: JPH
Das Ensemble freut sich auf viele Zuschauer – Foto: JPH

Zuerst waren es Hexen, die gejagt wurden, nun kommen die Vampire ins Forum der KGS geflattert. Heute Abend werden sie im Stück „Vampirherz“ erstmals versuchen, das Publikum in ihren Bann zu schlagen.

Die Theatergruppe der Schule hat unter der Leitung von
Sebastian Prignitz und Bettina Jonas erneut ein Stück ausgearbeitet, einstudiert und realisiert, das sowohl jugendgerecht als auch erwachsenentauglich sein soll. „Vampire sind in“ sagt Priegnitz zur Auswahl des Stückes. „Aber ich bin auch jemand, der gerne unbequeme Stücke nimmt.“

 

Das neue Angebot „Vampirherz“ ist von Bettina Jonas aus dem Englischen übersetzt und dann an die Bühne adaptiert worden. Nun setzt es das Ensemble von 22 Schauspielern, Technikern und Bühnencrew dreimal in einen Abendvorstellung um, die sowohl heute wie auch am Donnerstag, 21. Januar, und Freitag, 19. Februar, jeweils um 19 Uhr im Forum aufgeführt wird.

 

Vampirherz spielt auf verscheidenden Ebenen, so Priegnitz, und es benutzt das „Blut“ als Symbol für Pubertät. Das Stück orientiert sich vordergründig am klassischen Vampirmythos und seiner romantisierenden Darstellung in Literatur und Film. In Bühnenstücken, Büchern und Filmen wird der fliegende Blutsauger inzwischen zumeist als großer Verführer dargestellt. Dabei kombiniert der Autor John Ajvide Lindqvist Elemente des Entwicklungsromans sowie Kriminal- und Vampirgeschichten.

 

Der Plot spielt hauptsächlich in der Betontristesse des Stockholmer Stadtteils Blackeberg. Hauptperson ist der vierzehnjährige Oskar Eriksson, der unter der Scheidung seiner Eltern leidet und von verschiedenen Jungen aus der Nachbarschaft grausam drangsaliert wird. Eines Nachts trifft er auf dem Spielplatz die geheimnisvolle Eli und verliebt sich in sie. Doch dann erschüttern Morde die Vorstadt…

 

Was sich so martialisch anhört, ist doch etwas auch für schwache Nerven. Deshalb sind alle Sehnder zu den Vorstellungen eingeladen und sich dort mit den inzwischen so beliebten Vampiren ebenfalls anzufreunden. Die Vorstellung dauert etwa zwei Stunden und der Eintritt ist kostenlos. Der Einlass beginnt 30 Minuten vorm „Vampirstart“. (jph/sehnde-news.de)