Suchbegriff eingeben

Hier geht's zu unserer Lehrerband
So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2015-2017
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2015-2017
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Vorlesewettbewerb: Jonas Jeworutzki gewinnt Kreismeisterschaft

Am 16.2.2017 fand in der IGS Burgdorf die Kreismeisterschaft des bundesweiten Vorlesewettbewerbs statt. Angetreten waren für die KGS Sehnde die Gewinner der schulinternen Ausscheidung, die sich noch vor Weihnachten in einem Wettbewerb aller sechsten Klassen durchgesetzt hatten: Jella Spehling aus der 6Kb und Jonas Jeworutzki aus der 6Ga.

Voller Spannung lauschten alle Besucher an diesem Donnerstagvormittag den Vorträgen der 15 Schülerinnen und Schüler, die zum Wettbewerb angetreten waren. Viele Fans, Eltern und Lehrer waren mit den Teilnehmern nach Burgdorf gereist, um sie tatkräftig zu unterstützen. Die Stimmung in der Aula der IGS war gut, die Gäste gespannt.

 

In der ersten von zwei Runden durfte jeder seinen eigens vorbereiteten Text vorlesen; nichts Neues eigentlich, doch die Konkurrenz war stark. Schließlich waren nur Schulsieger, die sich im Vorfeld gegen ihren gesamten Jahrgang durchgesetzt hatten, zu diesem Wettbewerb zugelassen. Doch Jella und Jonas absolvierten ganz routiniert und scheinbar ohne Lampenfieber ihren Auftritt. Dies zahlte sich aus: Beide überstanden die Vorrunde und durften unter den besten Sieben in die Finalrunde einziehen. Allein dies schon ein ordentlicher Erfolg für die beiden.

 

Im zweiten Durchgang war die Aufgabe dann anspruchsvoller: Ein unbekannter Text sollte ganz ohne Vorbereitungszeit gelesen werden. Eigentlich ein Grund zu zittern, doch Jella und Jonas gingen wieder souverän ans Werk.

 

Nach dieser Runde beriet sich die Jury lange. Ungeduldig warteten die Teilnehmer und Gäste vor der Tür. Und am Ende war klar, dass noch nichts klar war. Man habe keine Entscheidung fällen können. Es gebe vier Schüler, die gleich gut gewesen seien. Und Jonas unter ihnen. Es kam also außerplanmäßig zu einer zweiten Finalrunde, in der Jonas gegen drei Schüler von anderen Schulen mit einem weiteren fremden Text antreten sollte.

 

Die Schülerinnen und Schüler lasen also. Die Spannung im Saal war deutlich gestiegen. Auch Jella, nun nicht mehr unter den Teilnehmenden, drückte Jonas kräftig die Daumen. Und am Ende war es dann doch diesmal eindeutig; zumindest für die Anwesenden von der KGS: Jonas war der Beste gewesen.

 

Und so sah es schließlich auch die Jury. Jonas konnte nach einer deutlich kürzeren Beratungszeit freudestrahlend seine Urkunde entgegennehmen und wurde von allen Anwesenden mit einem ordentlichen Applaus aufs Herzlichste beglückwünscht. Nun heißt es Daumen drücken für die anstehende Bezirksmeisterschaft. Die KGS ist gespannt. Weiter so, Jonas! (TÖP)