Suchbegriff eingeben

Hier geht's zu unserer Lehrerband
So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Schüler sind fit in Erdkunde

Gruppenbild mit den ersten und zweiten Siegern des Geografiewettbewerbs aus dem achten KGS-Jahrgang. Rechts unten sitzt Gewinner Lucas Wagner. Foto: Eggers
Gruppenbild mit den ersten und zweiten Siegern des Geografiewettbewerbs aus dem achten KGS-Jahrgang. Rechts unten sitzt Gewinner Lucas Wagner. Foto: Eggers

Sie mussten deutsche Mittelgebirge von West nach Ost aufzählen, europäische Hauptstädte auf Landkarten verorten und Klimadiagramme Städten zuordnen:

Die Achtklässler der Kooperativen Gesamtschule Sehnde haben ihr Erdkundewissen bei Deutschlands größtem Geografiewettbewerb „Diercke Wissen 2018“ unter Beweis gestellt. Am vergangenen Mittwoch zeichnete Erdkundelehrer Matthias Gieska die jeweils ersten und zweiten Sieger aus sechs achten Klassen aus. Die Schüler hätten ihre Sache gut gemacht. „Das waren keine einfachen Fragen“, sagte auch Erdkundelehrer Martin Häusler. Zumal es vor allem um topografisches Allgemeinwissen gegangen sei und in Jahrgang acht eigentlich die Themen Weltmeere und Städte in unterschiedlichen Kulturräume.

 

Unterstützung von Buchverlag

 

Der Schulbuchverlag Diercke unterstützt mit dem Wettbewerb schon seit Jahren die Geografievermittlung an Schulen. Auch die KGS macht regelmäßig mit und ermittelt dabei dann auch einen Schulsieger. Diesmal hatte Lucas Wagner die Nase vorn. Er setzte sich gegen seine Mitschüler durch und qualifizierte sich damit für den Landesentscheid Ende März. Würde er dort gewinnen, könnte sich der 13-Jährige sogar einen Platz im großen Finale im Juni in Braunschweig sichern und gegen die besten Geografieschüler Deutschlands antreten.

 

Gewinner ist überrascht

 

Lucas selbst zeigte sich über seinen Titel als Schulsieger überrascht. „Ich hatte das ganze eher auf die leichte Schulter genommen“, sagte der 13-Jährige. Viel gereist sei er auch noch nicht, und eigentlich seien Sport und Englisch seine Lieblingsfächer. „Aber Spaß gemacht hat es trotzdem“, sagte Lucas. (Eggers/HAZ)