Was möchten Sie finden?

Hier Suchbegriff eingeben

Hier geht es zum Download-Bereich für Informationsschreiben
Hier geht's zu unserer Lehrerband
So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2015-2017
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2015-2017
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Digitale Messgeräte für den naturwissenschaftlichen Unterricht

Nachdem der Umbau der ehemaligen Lehrküche zu zwei modernen naturwissenschaftlichen Fachräumen mit interaktiven Tafeln im letzten Jahr abgeschlossen wurde, geht die Fachgruppe Naturwissenschaften den nächsten Schritt zur digitalen Schule.

Zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres wurden 30 digitale Messgeräte für den naturwissenschaftlichen Unterricht angeschafft, die sich über Bluetooth mit den vorhandenen Endgeräten, aber auch mit den Smartphones der Schülerinnen und Schüler, verbinden lassen. Mit ihnen lassen sich die Spannung, Stromstärke, Kraft, Beschleunigung, Temperatur, pH-Wert, Sauerstoff- und Kohlenstoffdioxidkonzentrationen, Herzfrequenz und Blutdruck und vieles mehr messen. Über die vorhandene Software oder eine kompatible Smartphone-App werden die Ergebnisse unmittelbar grafisch aufbereitet und ausgewertet, wobei die exakte grafische Darstellung eine genauere Interpretation der Messergebnisse ermöglicht. Auf Schüler und Schülerinnenseite erhofft sich die Fachgruppe durch die Einbeziehung dieser Geräte in den Unterricht eine höhere Lernmotivation und eine Förderung der Medienkompetenz.

 

Ermöglicht wurden diese Anschaffungen durch die großzügige Unterstützung des Fördervereins der KGS sowie der Volksbank Sehnde.

 

Auch in den kommenden Jahren sollen weitere digitale Messgeräte angeschafft werden, um auch andere schulischen Angebote, wie Forscherklassen, Profilunterricht oder Wahlpflichtangebote der Einführungsphase davon profitieren zu lassen. (AHR)

Fotos: D. Ahrens