Suchbegriff eingeben

Hier geht's zu unserer Lehrerband
So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Auszeichnung Umweltschule 2016

Zwei Jahre sind um und die KGS Sehnde wurde am 22.09.2016 erneut für ihr Engagement im Projekt "Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule " ausgezeichnet. Am 19.05.2016 tagte die Jury. Sie setzt sich zusammen aus Vertretern der Niedersächsischen Landesschulbehörde, des Landesschülerrates, des Landeselternrates, der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU), des Niedersächsischen Umweltministeriums und des Niedersächsischen Kultusministeriums. Die diesjährige Auszeichnungsveranstaltung fand in der Renataschule in Hildesheim statt, bei der Kamal und Demhat aus der 10. Klasse als Vertreter des Schülercafes Puzzles und Mitglieder der Schülergenossenschaft die Auszeichnung entgegennahmen. Ergänzend wurde die Arbeit im Handlungsfeld Recycling/ Abfall mit den Bereichen Abfalltrennung und Papierherstellung ausgezeichnet.

 

 

 

Seit 1995 wird das Projekt in Niedersachsen für alle Schulen angeboten und ist mit ca. 340 teilnehmenden Schulen heute das größte schulische Netzwerk in unserem Bundesland. Die Schulgemeinschaften der Umweltschulen verfolgen das Ziel, über einen Zeitraum von zwei Jahren durch konkrete Maßnahmen die Bereitschaft zu umweltgerechtem Verhalten zu erhöhen. Die international abgestimmten Themen sind Energie/Klimaschutz, Recycling/Abfall, Wasser sowie Mobilität, Fairer Handel und Globales Lernen (vgl. www.eco-schools.org).[...] Darüber hinaus kann jede Schule unter einer Vielzahl von Themen wählen. Für den Projektzeitraum 2016 – 2019 wird niedersächsischen Schulen in Abstimmung mit der Bundeskoordination die Arbeit in folgenden Handlungsfeldern besonders empfohlen: „Schulgarten“, „Lebensraum Wasser“ und „Leben im Jahr 2030“.
(https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/bu/schulen/schulentwicklung/bne/umweltschule)

 

 

 

Auch wir werden uns für den neuen Projektzeitraum wieder anmelden!

 

(A. Bierwirth)

 

Papierschöpfen – ein Projekttag im Zeichen der Papierwende

An der KGS Sehnde ging es im 6. Jahrgang einen Vormittag lang rund um das Thema Papier. Da der Papierkonsum fast überall auf der Welt zunimmt und Deutschland mit 243 Kg pro Person und Jahr viertgrößter Papierverbraucher weltweit ist, stellten sich die Schülerinnen und Schüler zuerst der Frage, wo das Papier herkommt.

 

In einem Vortrag erfuhren die 6. Klässlerinnen und 6. Klässler zuerst einmal, dass 80% des Zellstoffes aus dem Ausland zu uns importiert wird und dieses Material in großen Mengen immer noch aus dem Holz der Urwälder stammt. Dass alle zwei Sekunden eine Urwaldfläche in der Größe eines Fußballfeldes gerodet wird, beeindruckte sehr. Sowohl die Auswirkungen des Papierverbrauchs auf die dort lebenden Menschen und Tiere als auch die Frage, was wir hier bei uns tun können, um den Papierverbrauch zu reduzieren, wurden intensiv besprochen.

 

Um die Herstellung von Papier einmal genauer unter die Lupe zu nehmen, durften die Schülerinnen und Schüler am Ende des Tages ihr eigenes Papier aus alten Zeitungen herstellen. Dabei wurde viel Papier zerkleinert und püriert. Der Faserbrei, die Pulpe, wurde mit einem Schöpfsieb abgeschöpft und das eigene Papier konnte noch farbig gestaltet werden. So lies sich der Recyclingprozess für Papier ebenfalls gut nachvollziehen und der praktische Teil hat allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß gemacht.

 

(Mit freundlicher Unterstützung der Bürgerinitiative Umweltschutz e.V. www.biu-hannover.de; Quelle: Landeshauptstadt Hannover, Papierwende Recyclingpapier schützt die Wälder unserer Erde, 5. Überarbeitete Auflage, 2012)

 

Mülltrennung – wie genau?

 

Seit den Sommerferien 2013 wird an unserer Schule der täglich anfallende Müll in allen Klassen- und Fachräumen sowie in den Schulfluren und in der Schulstraße getrennt gesammelt und entsorgt. Aber welcher Müll gehört eigentlich in welchen Eimer? Dieser Frage stellen sich die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs gleich zu Beginn ihrer Schulzeit an der KGS Sehnde. In den Einführungstagen nach den Sommerferien findet im Unterricht eine theoretische und praktische Einführung in die richtige Mülltrennung statt. Nicht nur theoretisch und mithilfe von Arbeitsmaterial, sondern auch praktisch wurde dabei untersucht, welcher Müll eigentlich im Laufe eines Schultages anfällt und wie er richtig sortiert und entsorgt wird. (Annika Bierwirth)

Bilder

Das Schülercafé "Puzzles"

Das Schülercafé Puzzles wurde zu einer Schülergenossenschaft weiterentwickelt, die nun Ware selbst einkauft, Preise kalkuliert, Rechnungen schreibt und vieles mehr, ...