Suchbegriff eingeben

Hier geht's zu unserer Lehrerband
So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Aktuelles aus dem Fachbereich

Am letzten Mittwoch sind die Mathekurse von Herrn Hoffmann und Frau Olliges des Q1-Jahrgangs der Hitze des Klassenraums entflohen, um bei strahlendem Sonnenschein praktische Mathematik zu betreiben.

Lediglich ausgestattet mit einem Informationstext über den Mittellandkanal und möglichen Hilfsmitteln (Zollstock, Seil, Wasserwaage) war es die Aufgabe der SchülerInnen, den Verlauf des Brückenbogens der Kanalbrücke zwischen Sehndeund Wassel durch eine ganzrationale Funktion zu modellieren.

 

Auch wenn die Versuchung groß warbei Temperaturen um 30°C ein kühles Bad im Kanal zu nehmen, haben die SchülerInnen dennoch konzentriert Ideen entwickelt, Ansätze verworfen, Skizzen angefertigt und Strecken gemessen. Mit Hilfe der gesammelten Daten und mathematischer Kenntnisse sind die SchülerInnen zu tollen und realistischen Ergebnissen gekommen (Höhe beträgt ca. 15,5m).

 

Nach Aussage einiger TeilnehmerInnen dieser Exkursion war es für das Verständnis von Modellierungsaufgaben hilfreich, die Stufen des Modellierungskreislaufs einmal selbst durchgearbeitet zu haben. (OLL)

 

Känguru-Wettbewerb 2017 – auch dieses Jahr wieder erfreuliche Ergebnisse

 

Am 17. März 2017 war es soweit und knapp 300 Schülerinnen und Schüler der KGS Sehnde nahmen am Känguru-Wettbewerb teil. Sie gaben sich den spannenden und zum Teil sehr anspruchsvollen Aufgaben hin und lösten sie voller Engagement – und das mit erfreulichen Ergebnissen.

Jede/r an dem Wettbewerb teilgenommene Schülerin und Schüler erhält eine Urkunde mit der erreichten Punktzahl und dazu eine Broschüre mit den Aufgaben, Lösungen und weiteren mathematischen Knobeleien sowie einen „Preis für alle”. Für die deutschlandweit Besten gibt es 1., 2. und 3. Preise, und an jeder Schule erhält der Teilnehmer mit dem weitesten „Kängurusprung” (d.h. der größten Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten) ein T-Shirt.

Insgesamt erreichen acht Schülerinnen und Schüler den 1. bis 3. Preis. Davon hat ein Schüler, Philip W. (6Gb), den 1. Preis erreicht und Nico S. (8Ke) ist mit einem 3. Preis Bester aus dem K-Zweig. Weitere vier Schülerinnen und Schüler der KGS Sehnde haben zwar die Punktegrenze zum 3. Preis knapp verfehlt, aber auch hier eine super Leistung gezeigt. Philip W., Jonas H. und Philipp R. sind „Wiederholungstäter“ ihnen gelang es auch schon in früheren Jahren fordere Plätze zu erringen.

Die Preise ergeben sich aus den insgesamt zu erreichenden Punkten sowie den festgesetzten Punktgrenzen des Mathematikwettbewerb Känguru e.V. Jeder Teilnehmer erhielt vorab 30 Punkte bzw. 24 Punkte in den Klassenstufen 5/6 als „Stammkapital“. Richtig gelöste Aufgaben brachten Pluspunkte, nicht gelöste keine und falsch gelöste Aufgaben Minuspunkte. Einen Preis zu erhalten ist somit eine herausragende Leistung.

 

 

 

Name

Klasse

Punkte

Preis

Philip W.

6Gb

102,5

1. Preis

Sophie K.

5Gc

83,25

2. Preis

Finn-Luca S.

5Gc

86,25

2. Preis

Jonas H.

9Gb

97

2. Preis

Alva B.

5Ga

78,75

3. Preis

Ian J.

5Gb

78,5

3. Preis

Philip R.

7Gc

92,25

3. Preis

Nico S.

8Ke

98,75

3. Preis

 

Die Urkunden und Preise werden in den Klassen durch die Klassenlehrkräfte bzw. die Mathematiklehrkräfte vergeben.

  

Knapp daneben, aber dennoch sehr gut:

 

Nele F. 5Ga                (0,75 Punkte fehlen zum 3. Preis) 

Antonia L. 6Gd            (2,25 Punkte fehlen zum 3. Preis)

Aida M. 5Ga               (4,5 Punkte fehlen zum 3. Preis) 

Eva M. B. 5Gc            (6,25 Punkte fehlen zum 3. Preis)

 

Eine gemeinsame Siegerehrung für die Jahrgänge 5 und 6 findet im Mai im Rahmen der einer feierlichen Preisübergabe statt.

  

Wir bedanken uns bei allen Schülerinnen und Schülern, die teilgenommen und dem Känguru-Wettbewerb damit Leben eingehaucht haben. Vielen Dank allen Kolleginnen und Kollegen, die die Aufsichten übernommen sowie allen Klassen- sowie Fachlehrkräften, die die Werbetrommel für den Wettbewerb gerührt haben. Und nicht zuletzt bedanken wir uns beim Förderverein der KGS Sehnde, der die Teilnahmegebühren für den fünften Jahrgang übernommen und zusätzliche Preisgelder zur Verfügung gestellt hat.

  

Wir freuen uns auf den nächsten und hoffentlich genauso erfolgreichen Känguru-Wettbewerb im nächsten Schuljahr.

 

 

 

(Irene H., Jonathan H., Andreas M.)

 

Workshop Mathematik am Schnuppertag

Neben vielen anderen Angeboten gab es am Schnuppertag zum ersten Mal auch einen Workshop aus dem Fachbereich Mathematik.

Schülerinnen und Schüler der Klasse 6gc schlüpften in die Rolle ihrer Lehrer und betreuten die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen an verschiedenen Stationen, die sie  im Vorfeld mit viel Eigeninitiative selbständig vorbereitet hatten.
So konnte man in zwei Stunden ein sehr schöpferisches Gewimmel beobachten. Interessant war für mich einerseits zu sehen, wie interessiert die Grundschüler mitarbeiteten und mit wieviel Spaß und Freude meine eigenen Schüler die Betreuung übernahmen.


Ich möchte mich deshalb noch einmal bei allen bedanken, die zum Gelingen beigetragen haben. Ich freue mich schon auf den nächsten Workshop!
(Andreas Müller)

Bilder: Andreas Müller

 

Gerade Kurven?

 

Schülerinnen und Schüler des fünften und sechsten Jahrgangs waren nach den Herbstferien 2016 aufgerufen worden, am Curve-Stitching-Wettbewerb teilzunehmen. „Curve-Stitching“? Also „Kurven nähen“? Wie soll das gehen, wenn man doch beim Nähen nur gerade Fäden ziehen kann? Wieder diese Mathelehrer mit ihren komischen Ideen… Aber eigentlich ist es ganz einfach: Man zeichnet zwei Strecken und unterteilt diese in gleich große Abschnitte. Dann zieht man einen Faden vom ersten Abschnitt der ersten Strecke zum letzten Abschnitt der zweiten Strecke. Danach legt man den Faden vom zweiten Abschnitt der ersten Strecke zum vorletzten Abschnitt der zweiten Strecke und das macht man immer so weiter. So entsteht langsam eine Kurve zwischen den beiden Strecken.

 

Aber für den Curve-Stitching-Wettbewerb war das nicht genug! Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten mithilfe dieser Technik kreativ werden: verschiedene Winkel zwischen den Strecken, verschiedene Kombinationen von Strecken, verschiedene Farben, … Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Und diese Freiheiten wurden ausgeschöpft! Es entstanden einige wunderschöne und präzise gearbeitete Ergebnisse, die nicht nur zeigen, dass man tatsächlich mit geraden Fäden Kurven erschaffen kann. Sie verdeutlichen vor allem, dass Mathe mehr ist als nur Rechnen. Und egal, ob die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nun gerne Mathe machen oder nicht; in ihren Näharbeiten erkennt man den Spaß, den sie daran hatten.

 

Jetzt wurde der Wettbewerb nach den Zeugnisferien ausgewertet. Leider haben in diesem Jahr nur wenige Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb teilgenommen... Umso schöner waren ihre Werke! Und umso schwieriger war es einen Sieger zu bestimmen. Gefunden wurde er trotzdem! Den ersten Platz belegte Max V.. Er überzeugte mit seiner präzisen und farbenfrohen Näharbeit. Knapp dahinter auf dem zweiten Platz landete Katja S., deren Werk uns fröhlich entgegenlächelt. Den dritten Platz erreichte Mike W., der zwar keine Farben benutzte, aber umso mehr Linien akribisch einzeichnete. Nun hoffen wir, dass es beim nächsten Mal noch mehr Fünft- und Sechstklässler gibt, die sich für den Curve-Stitching-Wettbewerb begeistern können, und deren Näharbeiten wir dann mit allen Angehörigen der Schule teilen können.

 

Doch was nehmen wir jetzt aus diesem Wettbewerb mit? Die Sieger natürlich ihre Preise! Aber wir alle haben gelernt, dass Mathe und Kunst gar nicht so weit voneinander entfernt sind, wie manch einer glauben möchte. Und wenn ihr euch jetzt überlegt habt, dass ihr beim nächsten Curve-Stitching-Wettbewerb dabei sein wollt, dann übt doch schon mal! Zeichnet gerade Strecken und erzeugt mit geraden Fäden Kurven!

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei unserem Förderverein bedanken, der die Preisgelder gestiftet hat!

 

Patrick Kiedrowski

 

 

Nele D. qualifiziert sich für die Landesrunde der Mathematikolympiade in Göttingen

 

Am 24. Und 25. Februar 2017 findet die Niedersächsische Landesrunde der Mathematik-Olympiade statt.

 

Insgesamt haben sich 227 Schülerinnen und Schüler aus ganz Niedersachsen zur Landesrunde nach Göttingen qualifiziert. Sie wurden aus 8200 Teilnehmern der ersten beiden Stufen ausgewählt.

 

Wir freuen uns, dass auch eine Schülerin unserer Schule, Nele D. aus dem 8. Jahrgang, einen Teilnehmerplatz errungen hat. Wir gratulieren Ihr und wünschen Ihr auch für künftiger Wettbewerbe alles Gute.

 

 

Zweite Stufe der 56. Mathematik- Olympiade an der KGS Sehnde

 

 Am 09.11.16 fanden sich ca. 20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 9 zur Regionalrunde der diesjährigen 56. Mathematikolympiade ein.

 

Die besten Teilnehmer der ersten Runde bearbeiteten in 180 Minuten (Klassen 5 und 6) oder 240 Minuten anspruchsvolle Aufgaben.

 

Zum Teil betreffen diese Aufgaben Inhalte und Probleme, die im normalen Mathematikunterricht noch nicht oder gar nicht behandelt wurden oder werden.

 

Besondere Anforderungen werden jedes Jahr an das Leseverständnis und die nachvollziehbare und umfangreiche Dokumentation der Lösungswege gestellt.

 

Vorteile hatten die Schülerinnen und Schüler, die schon in der Hausaufgabenrunde gute Ergebnisse bei den dortigen Aufgaben erreichten.

 

Ein Teil der Zeit habe ich die jungen Mathematiker beaufsichtigt und ich war beeindruckt, wie konzentriert und ausdauernd auch die jüngeren Schülerinnen und Schüler an den Aufgaben arbeiteten. Einige gönnten sich während der gesamten Zeit nicht mal eine Pause!

 

Am Ende war ihnen die Anstrengung aber deutlich anzumerken.

 

Ich freue mich auch immer wieder, Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer zu sehen, die auch in den vergangenen Jahren dabei waren und immer wieder gute Ergebnisse erzielten.

 

Ich bin gespannt auf die diesjährigen Ergebnisse. Diese werden im Januar bekannt gegeben.

 

Vielleicht schaffen es einige Olympioniken auch wieder zur Landesrunde Ende Februar!

 

Ich drücke die Daumen.

 

 

 

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ausdrücklich bei den Kolleginnen und Kollegen bedanken, die ihre Schüler durch die Hausaufgabenrunde begleitet und immer wieder zur Teilnahme motiviert haben!

 

Es ist nicht immer einfach, im Schulalltag auch noch die zusätzliche Zeit für die Vorbereitung und Auswertung dieses Wettbewerbs zu finden. Wer sich die Aufgaben (besonders die der zweiten Runde) einmal angeschaut hat, kann sich vorstellen, dass auch die Korrektur und angemessene Bewertung anspruchsvoll sind.

 

 

 

 

 

Andreas Müller

 

Fachbereichsleiter Mathematik

 

Kooperative Gesamtschule Sehnde                                                    

 

Sehnde, 19.11.16

 

Curve Stitching Wettbewerb
Mathematikwettbewerb für SuS des fünften und sechsten Jahrgangs
Curve Stitching Wettbewerb.pdf
Adobe Acrobat Dokument 159.7 KB

Mathematik Olympiade 2016/17

Die erste Runde, die "Hausaufgabenrunde" der diesjährigen Mathematik Olympiade ist beendet. Die zweite, die Schulrunde findet am 9. November 2016 an der Schule statt. Sie wird als Auswahlklausur gestaltet (240 Minuten für Klasse 7-13 bzw. 180 Minuten für Klasse 5 und 6)

 

Korrektur bis zum 5. Dezember 2016 an MLR zur Onlinerückmeldung

 

Neue Bilder im Treppenaufgang

Am Ende der Einstiegsphase 2015/2016 gab es einen künstlerischen Wettbewerb in der Lerngruppe EP5. Aufgerufen hatte dazu Dr. Wunder.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schülerinnen und Schüler sollten auf freiwilliger Basis ihre Eindrücke des Schuljahres künstlerisch verarbeitet als Bild darstellen. Hochwertiges Papier wurde dafür als Arbeitsmaterial zur Verfügung gestellt.


Die Herausforderung wurde von sieben Interessenten angenommen. Abgegeben wurden aber nur drei Arbeiten. Dank der Unterstützung des KGS-Fördervereins erhielten die Künstler als Preise je eine Gliederpuppe und einen Skizzenblock, für zukünftige künstlerische Arbeiten.


Wir sind sehr dankbar für die schönen Arbeiten, die nun im Treppenaufgang im
E-Trakt hängen. (WUN)

Schuljahr 2015-16

 

Känguruwettbewerb 2016 an der KGS Sehnde

 

 

 

Am 17.03.16 vor den Osterferien knobelten  ca. 280 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 5-10 im Rahmen des diesjährigen Känguruwettbewerbs an vielen interessanten mathematischen Rätselaufgaben. Der Känguruwettbewerb ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb, den wir an unserer Schule schon viele Jahre mit Erfolg durchführen.

 

Die richtige Lösung der Aufgaben kann auch durch das begründete Ausschließen falscher Ergebnisse gefunden werden.

 

75 Minuten dauerte der Wettbewerb. Dies war besonders für die jüngeren Jahrgänge schon vom Zeitumfang her eine Herausforderung. Umso erstaunlicher ist es, wie viele Schülerinnen und Schüler konzentriert die gesamte Zeit über arbeiteten.

 

 

 

Die Ergebnisse können sich sehen lassen. 10 Schülerinnen und Schüler konnten am 02.06.16 mit Preisen geehrte werden. Sie können darauf stolz sein, zu den besten 4-5% aller „Problemlöser“ ihrer Altersklasse zu gehören.

 

Die Ehrung wurde von Frau Heidrich (Stellvertretende Schulleiterin) und Herrn Müller (Fachbereichsleiter Mathematik) vorgenommen.

 

Etliche Schülerinnen und Schüler nahmen wiederholt am Wettbewerb teil und zählen auch in diesem Jahr zu den Preisträgern. Aus unserer Sicht zahlen sich damit die Bemühungen der Fachkolleginnen -und Kollegen und des Fördervereins aus, diesen besonderen Wettbewerb in den vergangenen Jahren zu einer guten Tradition werden zu lassen.

 

Trotz des kurzen Schuljahres und der daraus resultierenden hohen Termindichte für Schülerinnen, Schüler und Lehrer konnten wir wieder viele Schüler zur Teilnahme an diesem schönen Wettbewerb motivieren.

 

 

 

Und hier die Preisträger:

 

Name

Klasse

Punkte

Preis

Antonia, L.

6Gd

102,5

1. Preis

Philip, W.

6GD

100

1. Preis

Jonas, H.

9gb

131

1. Preis

Ona-Olivia, S.

7gc

102,5

2. Preis

Florian, H.

9gb

124,25

2. Preis

Christoph, M.

Q1

110,75

2. Preis

Torben, V.

Q1

107,25

2. Preis

Lennart, B.

6Ga

87,5

3. Preis

Martin, A. J.

6Ga

83,75

3. Preis

Antonia, M.

7gb

93,75

3. Preis

 

 

 

Antonia aus der 6Gd  gelang darüber hinaus der längste „Kängurusprung“ aller Teilnehmer. Sie hat 19 der 24 Aufgaben in Folge richtig gelöst, ist also am weitesten gesprungen! 

 

Wir sind der Überzeugung, dass die regelmäßige Teilnahme an so einem breit angelegten Wettbewerb auch die Spitzentalente im mathematischen Bereich entdeckt und fördert.  

 

Vielen Dank an dieser Stelle an unseren Förderverein, der die Teilnahmegebühren für den gesamten 5. Jahrgang und zusätzliche Mittel für Preise gesponsort hatt und die Kolleginnen und Kollegen, die den Wettbewerb vorbereitet und betreut haben!

 

 

 

 

 

A. Müller

 

Fachbereichsleiter Mathematik

 

KGS Sehnde

 

Mathematikolympiade- schon in der Grundschule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch dieses Schuljahr durfte die KGS Sehnde die Landesrunde der Mathematikolympiade für die Grundschüler austragen. Nach einer gemeinsamen Begrüßung von Frau Heidrich um 9:30 im Forum, rätselten Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klasse von den Grundschulen Rethmar, Breite Straße, Ottbergen, der Wilhelm Raabe Schule, der Astrid Lindgren Schule und der Börderschule Schellerten Dinklar über den Aufgaben. Danach konnten sich die Olympioniken beim gemeinsamen Mittagessen und einer ausgedehnten Pause entspannen. Um 14:00 wurde dann zur Siegerehrung ins Forum geladen. Nach Aufführung eines Musikstücks durch den Bläserchor verlieh Frau Petersen den Schülerinnen und Schülern schließlich die Urkunden über die Teilnahme, besonders erfolgreiche Teilnahme und natürlich Bronze-, Silber- und Goldmedaillen für die Dritt-, Zweit- und Erstplatzierten. Die KGS Sehnde freut sich bereits darauf, auch im kommenden Jahr die Landesrunde der Mathematikolympiade der Grundschüler ausrichten zu dürfen.

 

 

 

Kolja Hoffmann

 

Die 55. Mathematikolympiade an der KGS- Sehnde

 

- Nicht nur der olympische Gedanke zählt!-

 

 

Auch in diesem Schuljahr nahmen wieder mathematikbegeisterte Schülerinnen und Schüler an der alljährlichen Mathematikolympiade teil - ein Wettbewerb, der durch seine Knobelaufgaben vor allem Kreativität und Ausdauer erfordert und die Leistungsspitze im Fach Mathematik anspricht.

 

Zum Kennenlernen und Trainieren derartiger Aufgaben nutzten interessierte Schülerinnen und Schüler die sogenannte „Hausaufgabenrunde“ vor den Herbstferien und qualifizierten sich so zur Teilnahme an der nächsten Stufe.

 

Diese, die „Regionalrunde“ folgte dann am 11.11.15. 22 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5-8 stellten ihr Können bei einer 3-4-stündigen Klausur unter Beweis, welche zeitgleich auch an zahlreichen anderen niedersächsischen Schulen geschrieben wurde. Mit hoher Konzentration und Beharrlichkeit wurden die kniffligen Aufgaben bearbeitet.

 

Die besten Leistungen erziehlten Philip Reimer 7gc, Tom Kretschmer 8gc und  Philip Weidauer 6gb.

 

An dieser Stelle gilt ein großes Dankeschön an alle Kolleginnen und Kollegen, die sowohl durch ihre Motivation als auch alle anfallenden Korrekturarbeiten die Teilnahme an der Mathe-Olympiade ermöglichen.

 

Und nicht zuletzt ein Lob an alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, die auch in diesem Jahr wieder starke Leistungen, Einfallsreichtum und Beharrlichkeit bewiesen haben.

 

 

 

Catrin Arnold, Andreas Müller

 

Sierpinskitetraeder
Sierpinskitetraeder

Dieses schöne Tetraeder ist am 01.09.2011 auf der Ideenexpo entstanden. Die Klasse 7gc hat auf einem Workshop unter Leitung von Dr. Christoph Pöppe von der Redaktion Spektrum der Wissenschaft Verlag GmbH ausgeschnitten, gefaltet und geklebt. Das Bild zeigt einen sogenanntes Tetraederfraktal, bestehend aus 64 kleinen Körpern.

Eine echte Teamarbeit!

 

A. Müller

Fachbereichsleiter Mathematik