Suchbegriff eingeben

Hier geht's zu unserer Lehrerband
So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

Steinzeit im Unterricht

Schüler gestalten eine Steinzeithöhle anhand eines Forscherberichts
Schüler gestalten eine Steinzeithöhle anhand eines Forscherberichts

Profilunterricht Jahrgang 7

Unentdecktes entdecken

Unsere Ausgrabungen

 

Am 9.9.11 hat unser Profilunterricht am Bonhoefferhaus ein Feld (100x 100 cm) abgesteckt und dort Ausgrabungen unternommen.

Jede Gruppe hatte ein Feld (25cm x 25cm.) und hat mit Löffel und Spachtel die Erde vorsichtig abgekratzt. Nach den ersten 2Minuten hatte die erste Gruppe ein Fundstück gefunden.

Die Fundstücke wurden vermessen, beschriftet und sortiert. Anschließend gelang es uns, insgesamt drei Gegenstände aus Keramik zu rekonstruieren.

Geschichte E-Phase

Deutschland nach 1945 - ein Zeitzeugengespräch

Bloß nie wieder Krieg.doc
Microsoft Word Dokument 355.5 KB

Entwicklung eines Kinderstadtplanes für Sehnde

SchülerInnen des 7. Jahrgangs entwickelten im Rahmen des Profilunterrichts Unentdecktes entdecken einen Kinderstadtplan und präsentierten die Ergebnisse (siehe Power Point Präsentationen) beim Bündnis für Familien im Großen Sitzungssaal der Stadt Sehnde.

Dokumentiert wurden aus der Perspektive von Jugendlichen attraktive und weniger attraktive Plätze in Sehnde. In diesem Zusammenhang zeigten die SchülerInnen auch Veränderungswünsche auf bzw. entwickelten eigene Visionen einer kinder- und jugendfreundlichen Stadt Sehnde.

Mittelstraße.pptx
Microsoft Power Point Präsentation 2.2 MB
Peiner Straße.pptx
Microsoft Power Point Präsentation 5.5 MB
Zuckerfabriksweg.pptx
Microsoft Power Point Präsentation 2.5 MB

Studientag in Bergen Belsen Jahrgang 10

Symbolischer Grabstein der Schwestern Frank
Symbolischer Grabstein der Schwestern Frank

Zwei zehnte Klassen des Realschulzweiges absolvierten in der Gedenkstätte Bergen Belsen einen sogenannten Studientag. In den sechs Stunden wurden Teile des ehemaligen Lagergeländes sowie die neu konzipierte Ausstellung besucht. Der Schwerpunkt lag auf dem Thema Kinder und Jugendliche im Konzentrationslager, das mittels differenzierter Arbeitsaufträge in Kleingruppen recherchiert wurde. Die ehemalige Lagerstraße, Teile der Latrinen sowie die 13 Massengräber vermittelten den SchülerInnen einen ungefähren Eindruck vom Leid der vorwiegend jüdischen, russischen und polnischen Häftlinge. Aber auch viele Sinti und Roma fielen dem barbarischen Lageralltag zum Opfer und immer wieder waren es vor allem Kinder und Jugendliche, die schwach und häufig auf sich alleine gestellt nicht überlebten. So auch die Schwestern Frank, die wenige Wochen vor der Befreiung durch die Briten an Typhus starben.