Suchbegriff eingeben

So sind wir
So sind wir
Dieser Rap entstand 2014 im Rahmen eines Workshops mit dem Rapper SPAX und Schülern der Sekundarstufe I.
Rap gegen Gewalt
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014
Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2012-2014

„Voneinander lernen – Begegnungen der Generationen“

 „Ich mag den Umgang mit älteren Menschen, denn wir können vieles voneinander lernen. Es war für mich selbstverständlich, alles einfach öfter und ausführlicher zu er klären“, meint eine Schülerin des Projektes von Herrn Streilein, der sich begeistert zeigt: „ Ich finde das Projekt total spannend!“

 

In der Begegnungsstätte Sehnde lernen die Senioren, wie man sich bei Facebook anmeldet, Freunde findet und hinzufügt, etwas zu posten oder Gruppen wie die „Silber Surfer“ beizutreten. Die Angst wurde den Senioren schon genommen dank den Schülern, die den älteren Leuten beim Surfen im Internet helfen. Am Ende der Woche wollen die Senioren selbstständig bei Facebook chatten, mit Smileys umgehen und im Internet angstfrei surfen können. (Text: Andree und Lukas, 8ra, Bilder: Nico und Tobias, 8rc)

Das schreibt die Hannoversche Allgemeine Zeitung:


Senioren lernen von Schülern das Posten
Schüler der Kooperativen Gesamtschule  führen seit Montag in einer Projektwoche Senioren in die Welt der sozialen Netzwerke wie Facebook ein. Beide Generationen zeigen sich begeistert. 

„Spam“, „wall“ und „posten“ sind gängige englische Begriffe, die von Facebooknutzern wie selbstverständlich verwendet werden. Seit Anfang der Woche gehören sie nun auch zum Wortschatz der sogenannten AWO-Silversurfer, einer Gruppe von Senioren, die in der Begegnungsstätte an der Peiner Straße regelmäßig den Umgang mit dem Internet erlernen. „Ich kann schon am Computer arbeiten und E-Mails versenden“, sagt Hannelore Verhoef. Der Gebrauch von Facebook ist allerdings Neuland für sie. Der 13-jährige Felix hat sich deshalb viel Zeit genommen, um der 74-Jährigen alles ganz genau zu erklären. Er habe ihr zunächst die Grundlagen beigebracht und dann mit ihr gemeinsam ein eigenes Facebookprofil angelegt, erklärt er. Es freue ihn sehr den Älteren dabei zu helfen, sich in die Lebensart seiner Generation zu integrieren. „Solange ich noch frisch im Kopf bin, will ich an allem teilnehmen“, sagt Verhoef. Lehrer und Projektleiter Rüdiger Streilein zeigt sich von der guten Zusammenarbeit zwischen den Schülern und den Senioren beeindruckt. „Sie sind sofort zueinander gekommen, als würden sie sich schon Ewigkeiten kennen“, lobt er. Beide Seiten haben schnell zu einer gemeinsamen Sprache gefunden und Begriffe flink erklärt. (dettmer/haz)